Sie befinden Sich hier: Home > Fallstudien > Justizpalast Munchen

Fallstudien

Justizpalast, München

Sektoren: Ingenieurbau
Anwendungen: Verbindungsmittel zur Montage von Wartungsstegen im Inneren der Kuppel.

Zusammenfassung:

Der Justizpalast wurde in den Jahren 1890-1897 errichtet und wird von einer 67 m hohen Glaskuppel gekrönt. Er beherbergt das Bayerische Staatsministerium der Justiz und das Landgericht München I.

Die Spezifikation sah ein Verbindungsmittel zur Montage von Wartungsstegen im Inneren der Kuppel aus dem 19. Jahrhundert vor, über die unter anderem das Dach für Reparaturarbeiten erreicht werden kann. Nach Prüfung verschiedener Optionen verwendete das ausführende Unternehmen 320 Klemmen Typ A von Lindapter. Die Wahl für diese Anwendung fiel auf Lindapter-Klemmen Typ A, weil das Produkt die CE-Kennzeichnung und die DIBt-Zulassung besitzt.

Die Verbindungselemente von Lindapter ermöglichten eine komfortable Montage ohne Bohren oder Schweißen und sorgten dafür, dass die Originalstahlkonstruktion nicht beschädigt wurde.

 

Klicken Sie bitte hier, wenn Sie weitere Informationen über die Trägerklemme wünschen.





Schriftgrösse: A/A/A